Start » Allgemein » Magic Karten kaufen und verkaufen auf Magickartenmarkt
      

Magic Karten kaufen und verkaufen auf Magickartenmarkt

Wenn es darum geht, Magic Sammelkarten einzeln bzw. in allen anderen Einheiten als den vom Hersteller produzierten Varianten zu kaufen oder zu verkaufen, dann gibt es generell drei mögliche Wege:

1. Händler vor Ort oder im Internet

Shops für Trading Cards bieten inzwischen auch selbst Repacks und Einzelkarten an. In der Übersicht der Online Shops sind diese mit einem grünen Häkchen unter „Singles“ gekennzeichnet. Einige davon kaufen auch Karten an. Gewerbsmäßige Händler bieten Dir Sicherheit und in der Regel ein großes Sortiment und günstige Versandkosten im Austausch für einen etwas höheren Preis des Einzelprodukts im Vergleich zum privaten Abieter an.

2. ebay Auktionen

Vor einigen Jahren noch war ebay eine der wichtigsten Handelsplattformen für Magic Karten. Bei aktuell rund 140000 angebotenen Artikeln kann man nicht gerade von wenig Betrieb sprechen, weshalb ich dem Auktionshaus einen eigenen Artikel widmen werde.

3. Magickartenmarkt

Der Magickartenmarkt – oder kurz MKM – ist aktuell die Plattform für Sammelkarten im deutschen und auch europäischen Raum. Das Angebot umfasst inzwischen nicht nur Magic the Gathering sondern auch andere Spielsysteme wie Yu-Gi-Oh!, World of Warcraft TCG und The Spoils. In diesem Artikel wird dargelegt, welche Vorteile der MKM für den Kauf und Verkauf von Sammelkarten bietet.

 

Der Magickartenmarkt

Eine Plattform nur für Sammelkarten

Der größte Vorteil für Freunde der Trading Cards besteht darin, dass das System des Magickartenmarktes extra nur für Sammelkarten geschaffen wurde und damit auf genau die Anforderungen dieser spezielle Produkte zugeschnitten ist. Das schafft zum einen Klarheit über die angebotenen Produkte und zum anderen erleichtert es die Suche, Verwaltung und das Anbieten eigener Artikel.

Was bedeutet das genau?

Die Top 7 Features des Magickartenmarktes

Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was der MKM an Alleinstellungsmerkmalen gegenüber anderen Handelsplattformen bietet.

1. Produkt-Datenbank: Kartenbilder, Editionen usw.

Während man auf allgemeinen Plattformen seine Einzelkarten Scannen oder andere Produkte abfotografieren muss, gibt es für alle verfügbaren Produkte bereits vorhandene Bilder. Diese sind normalerweise bereits vor der Veröffentlichung also noch während der laufenden Spoiler verfügbar. Das spart nicht nur den Aufwand oder sogar das Gerät für die Abbildungen, sondern dient auch dazu, die jeweilige Karte zu identifizieren. Mit jedem neuen Editionssymbol wird es schwieriger, sich alle zu merken und bei älteren Exemplaren gab es noch nicht mal eine Kennzeichnung der Seltenheit auf den Karten. Wer möchte, kann dennoch zusätzliche Scans bereitstellen.

2. Einstellung von Zuständen und spezifischen Merkmalen

Auch hier gibt es genau die passenden Merkmale, die für Magickarten relevant sind. Hier ein Screenshot von der Titelzeile einer Kartentabelle.

Magickartenmarkt Merkmale einstellen

Darunter werden die verfügbaren Karten angezeigt. Links der Verkäufer, dazu komme ich später noch. Gut sind die Einstellmöglichkeiten für Sprachen und Zustände:

Magickartenmarkt Merkmale einstellbar

 

 

 

Man muss sich also nicht überlegen, ob in Angebotstext ein einfaches „e“ nun für englisch oder espagnol steht, es wird einfach klar ausgewählt. Genauso verhält es sich mit dem Zustand, der nicht ganz allgemein etwa „neu“ oder „gebraucht“ lautet, sondern kann in den in Sammlerkreisen (nicht nur Magickarten) von „mint“ (absolut makellos) bis „poor“ (gerade noch erkennbar) eingestuft werden.

Bei den weiteren Kennzeichen kann eingestellt werden, ob eine Karte foil (glitzernd, holographisch), signiert (i.d.R. vom Künstler unterschrieben) oder „altered“ (i.d.R. von dem Künstler oder jemand anderem modifiziertes Bild) ist. Obiger Screenshot stammt aus der Suche, bei der kann nämlich zudem angegeben werden, ob einem das jeweilige Merkmal schlichtweg „egal“ ist.

Über die weiteren Symbole lässt sich einstellen, ob es sich um ein Playset handelt, d.h. die Karten nur als 4er Set angeboten werden. Der Fotoapparat steht für optional vorhandene Scans und letztlich kann man als Hinweis noch weitere Infos hinzufügen.

So umfassende Einstellmöglichkeiten findet man in kaum einer allgemeinen Handelsplattform.

3. Produktkategorien

So spezifisch wie die Merkmale sind die Produktkategorien. Anstatt Gartenmöbeln und Antiquitäten finden sich hier rein themenrelevante Kategorien.

Magickartenmarkt Kategorien Produkte Produktkategorien verkaufen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Bewertungssytem

Ein Bewertungssystem, in dem die Verkäufer bewertet werden können, polarisiert immer. Dass ich ausgerechnet das von MKM als positives Feature aufzählen würde, hätte ich vor diesem Artikel auch nicht unbedingt für selbstverständlich gehalten. Natürlich gibt es Vor- und Nachteile bei der Bewertung, aber meines Erachtens lässt sich dieser Umstand nicht vermeiden. Immerhin geht die Bewertung auf einige Kartenversand-spezifischen Kernaspekte ein – was oft auch subjektiven Abweichungen unterliegt. Worauf Du bei Verpackung und Versand achten solltest, kannst Du in diesem Artikel auf magiclinks nachlesen.

Ein genauerer Blick auf die Verkäuferbewertung:

Magickartenmarkt Verkäuferbewertung BeispielHier siehst Du ein Beispiel meines Accounts, wie er z.B. bei der Suche zwischen anderen Anbietern angezeigt wird. Neben dem Namen steht in Klammern die Anzahl der abgeschlossenen Verkäufe, das Herkunftsland, ein Icon als Symbol für die Gesamtbewertung sowie ein stilisierter Blitz für die Geschwindigkeit, mit der der Verkäufer die Karten versendet. Der Stern setzt sich zusammen aus den erhaltenen Bewertungen der einzelnen Transaktionen, demnach ist es wichtig, die Käufer sehr zufrieden zu stellen und auch möglichst zeitnah zu versenden. Die Zweite Flagge steht hier für die Sprache der Karte und der Smiley für den Zustand.

Bei genauerem Interesse kann man sich die Bewertungen auch im Detail ansehen, das sieht dann so aus:

Magickartenmarkt Verkäuferbewertung Beispiel Detail

 

 

 

 

Sowie eine Übersicht der letzten 100 vergebenen Bewertungen:

Magickartenmarkt Verkaeuferbewertung Beispiel Detail letzte 100 Bewertungen

 

 

 

 

 

5. Einheitlich festgelegte Versandkosten

Das Modell einheitlich festgelegter Versandkosten ist nicht einzigartig, beispielsweise ist für bestimmte Produkte wie CDs, DVDs und Blu-Rays auch auf Amazon eine Versandkostenpauschale vorgeschrieben. Vor- und Nachteile für Käufer wie Verkäufer sind auch bei diesem Thema diskussionswürdig. Für den „einfachen privaten Verkäufer“ auf dem Magickartenmarkt behaupte ich einfach, dass es das System vereinfacht, da man diese fixe Komponente eben nicht vergleichen muss.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle noch, dass das Porto nicht 1:1 dem bei der deutschen Post gezahlten Betrag entspricht. Eine gewisse Aufwandspauschale für Versandmaterialien wird auf diese zu Gunsten des Verkäufers aufgeschlagen. Für einen einfachen Brief innerhalb Deutschlands fallen daher anstatt der 0,60 EUR (nur Porto) insgesamt 0,90 EUR an.

6. Preise

Dieser Punkt bezieht sichaus Verkäufersicht in erster Linie darauf, dass man seinen Wunschpreis direkt mit dem bereits vorhandenen Angebot vergleichen kann. Alle Preise sind Festpreise, andere Verkaufsvarianten wie etwa Auktionen und dergleichen gibt es nicht. Demnach werden die Karten ohne Laufzeit angeboten, was den Aufwand für ständiges Wiedereinstellen erspart aber gleichzeitig ist man weniger häufig gezwungen, sein eigenes Angebot zu überprüfen. Gerade auf Ereignisse mit großen Auswirkungen auf den Markt, wie z.B. das Verbot (Ban) oder die Aufhebung eines solchen Verbots (Unban) wie zuletzt bei Bitterblossom im Modern Format kann den Markt aufwirbeln und binnen kürzester Zeit sind die dann zu billig angebotenen Exemplare aufgekauft. Es empfiehlt sich im Zweifelsfall kurz vorher den Account auf „in Ferien“ zu setzen und damit alle eigenen Karten nicht mehr öffentlich anzuzeigen, wenn eine größere Veränderung erwartet wird. Es ist immer mit einem gewissen Glücksspiel verbunden, ob denn nun tatsächlich etwas passiert oder nicht. Als Leser dieses Blogs dürftest Du aber über bevorstehende Banned & Restricted List Updates informiert sein und die gängigen Gerüchte aus dem Netz kennen.

7. Anmeldung und Empfehlungsprogramm

Die Anmeldung ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Die Mitgliedschaft ist allen volljährigen Bürgern der Euro-Zone sowie juristischen Personen der Euro-Zone offen und vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Neben den obligatorischen Eingaben wie persönliche Angaben, Benutzername und Passwort sowie der Zustimmung zu den AGB und Datenschutzgrundsätzen gibt es einen kleinen aber wichtigen Punkt zu beachten: das Empfehlungs-Programm.

Wenn Dir magickartenmarkt.de von einem anderen Benutzer empfohlen wurde, kannst Du an dieser Stelle seinen Benutzernamen eingeben. Das kann nachträglich nicht mehr gemacht werden! Sollte Dich also ein Freund auf den MKM aufmerksam gemacht haben, dann kann sich für ihn die Eingabe seines Benutzernames durchaus lohnen. Es geht dabei zwar nur um Kleinbeträge, aber warum etwas verschenken, wenn Dir dadurch kein Nachteil entsteht?

Und so funktioniert das MKM-Empfehlungsprogramm:

Wenn Du einen Freund wirbst, erhälst Du für jeden Kauf und Verkauf Deines Freundes eine Gutschrift in Höhe von 15% der Verkaufsprovision welche bei der Transaktion anfällt (gerundet auf den nächstniedrigeren ganzen Eurocent). Dieses System ist vererbbar. Sollte ein von Dir geworbener User ebenfalls Freunde werben, so erhälst Du auch für die Käufe und Verkäufe dieser User eine Prämie in Höhe von 15% * 15% der Verkaufsprovision (wiederum gerundet auf den nächstniedrigeren ganzen Eurocent). Und so weiter …
Wenn Du einen User wirbst, und dieser User kauft bei seinem ersten Einkauf Artikel mit einem Wert von 25 Euro oder mehr, erhältst Du eine einmalige Sonderprämie in Höhe von 2 Euro!
Die Gutschrift erfolgt automatisch auf Dein Benutzerkonto und zwar zeitgleich mit der Abbuchung der Verkaufsprovision (also bei Versandbestätigung bei unversicherten Bestellungen und bei der Empfangsbestätigung bei versicherten Bestellungen).
Du kannst Deinen Freunden auch folgenden Link schicken (der sich auch gut zur Veröffentlichung in E-Mails, auf Webseiten oder in Foren eignet):

www.magickartenmarkt.de/?referrer=DEINBENUTZERNAME

Mehr musst Du nicht tun, die Prämienzahlungen starten automatisch beim ersten Kauf oder Verkauf des von Dir geworbenen Users.

Guthaben

Die Bezahlung erfolgt durch ein Guthabenkonto, ähnlich einem Prepaid Konto. Man überweist Geld per normaler Banküberweisung oder per Paypal und verfügt dann über dieses Guthaben als wäre es Bargeld. Sofern genug Guthaben vorhanden ist, werden Käufe sofort verzögerungsfrei bezahlt und der Verkäufer kann die Karten umgehend auf die Reise schicken. Sollte nicht ausreichend Guthaben vorhanden sein, bleiben die Karten reserviert und man muss den entsprechenden Betrag auf sein MKM-Konto einzahlen, bevor die Zahlung der Transaktion erfolgt.

Es ist dabei irrelevant, ob das Guthaben aus Überweisungen oder Verkäufen stammt, es fließt beides in das gleiche Guthaben ein.
Das könnte Dich auch interessieren:

>> Tipps für den Start: Guide zum richtigen Kartenversand
>> Magickartenmarkt
>> Links zu Foren, Blogs und Spoilern
>> Deal-Radar in den Red-Zone-Deals oder selbst stöbern über die Shoplinks

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *